Deutsch (DE-CH-AT)Italian - Italy

Start Europa Türkei - Lykischer Weg

 

 

 

 

 

 

 

 

Beschreibung

6 Tage Trekking an der Südküste der Türkei.

Das Wandergebiet (mit Ausnahme der Tage 1 + 2) liegt ca. 50 km südwestlich von Antalya im Olympos Beydağları National Park. Das Gebiet wird von dem mächtigen Tahtalı (2365m) mit seinen bewaldeten Abhängen und einer herrlichen Küstenlandschaft geprägt.

 

Tag 1

Flug München - Antalya

Abholung durch den lokalen Wanderführer am Flughafen von Antalya. Fahrt nach Kumluca (ca. 2 h).

Übernachtung in Hotel.

 

Tag 2

Transfer nach Ucagiz (1hr 30min). Beginn der Wanderung  auf Küstenpfaden vorbei an Kale/Simena zum Dorf Kapakli mit Blick auf die versunkene römische Stadt bei der Insel  Kekova Insel. Fahrt zur Unterkunft in Karaouz (1hr 20min). Unterwegs haben wir die Möglichkeit, Myra zu besuchen.

Übernachtung in Hotel.


Gehzeit: 5h
Höhendifferenz: 200m

Tag 3

Kurzer Transfer zum Startpunkt der ersten Wanderung auf der Adrasan Halbinsel. Wir wandern auf gemütlichem Weg durch eine herrliche Küstenlandschaft, vorbei an römischen Ruinen und erreichen schließlich den schön gelegenen Leuchtturm von Gelidonia. Anschließend Aufstieg zu einem Höhenzug mit gutem Fernblick auf eine Inselgruppe. Weiter geht es durch Wälder nach Adrasan.

Übernachtung in Hotel.


Gehzeit: 5-6h
Höhendifferenz: 500m

Tag 4

Nördlich von Adrasan liegt ein unerschlossener Küstenabschnitt mit vielen Buchten, von denen manche nur vom Meer aus zu erreichen sind. Mit dem Boot erkunden wir das Gebiet. Es gibt mehrfach Gelegenheit zu schwimmen und das Mittagessen wird von der Bootscrew am Boot serviert. Wer wandern möchte, kann mit dem Wanderführer  von Adrasan aus die Küste zu Fuß entdecken und die "Bootsgruppe" in einer der Buchten treffen. Anschließend gemeinsame Bootsfahrt zu den Ruinen von Olympos. Olympos war eines der wichtigsten Städte  Lykiens, wegen seiner strategischen Lage an der Küste. Es war sowohl unter griechischer als auch römischer Kontrolle und für eine kurze Zeit auch ein Piraten Stützpunkt. Wir haben Zeit die Ruinen zu erkunden und wandern anschließend am Strand entlang nach Ciralı.

Übernachtung in Hotel.


Gehzeit: 3h
Höhendifferenz: 250m

 

Tag 5

In der Früh erreichen wir nach kurzer Wanderung die "Yanartaş", die brennenden Steine, wo nach Homers Sage die Chimäre, ein mehrköpfiges furchteinflößendes Wesen, gehaust haben soll. Nach Querung einer Hügelkette führt der Weg in ein dicht bewaldetes Tal. Einem kleinen, verzweigten Bach folgend erreichen wir Ulupinar, wo sich mehrere Bäche zu einem Fluss vereinigen. In einem der am Fluss gelegenen Restaurants, die gute Forellen Gerichte anbieten, essen wir zu Mittag. Am Nachmittag Aufstieg über die Hänge des Tahtalı in das Bergdorf Beycik.

Übernachtung in Hotel.


Gehzeit: 6 h
Höhendifferenz : 800m

Tag 6

Aufstieg zu einer idyllischen kleinen Alm und weiter auf steilem Weg durch alte Bergmischwälder. Entlang des Weges kann man uralte Exemplare der seltenen Libanonzeder bewundern. Schließlich erreichen wir einen Pass unterhalb der schneebedeckten Hänge des Tahtalı (2365m). Wenn es die Kondition und die Wetterbedingungen zulassen, ist ein seitlicher Abstecher zu den westlichen Ausläufern der Gipfelkette möglich. Anschließen langer Abstieg, vorbei an Bergwiesen und Quellen, zur Hochalm Kuzdere. Kurzer Transfer zu unserer Unterkunft, eine Mountain Lodge, die  auf einer Hochfläche mit schöner Fernsicht auf die  schneebedeckten Beydaglari Berge und den mächtigen Tahtalı liegt.

Übernachtung in Hotel.


Gehzeit 6-7 h
Höhendifferenz:  800m (ohne Abstecher)

Tag 7

Früh morgens Abstieg durch Wälder, vorbei an kleinen Almsiedlungen in den oberen Teil der Göynük Schlucht. Durch schattige Wälder und entlang eines Baches geht es steil hinab in die wilde Klamm. Hier hat der  Fluss sich tief in das weiche Kalkgestein eingegraben. Enge Schluchten mit Wildwasser und uralte Platanen, die dem Fluss  trotzen, prägen das Bild. Es  wir nötig sein mehrmals den Fluss zu queren, bei hohem Wasserstand sind Trekking Sandalen und Wanderstöcke hilfreich! An ruhigeren Wasserstellen lassen sich schön Wasserschildkröten und zahlreiche Frösche beobachten. Im unteren Teil wird die Klamm unpassierbar, und wir folgen einem uralten Hirtenweg durch dunkle Schluchtwälder mit Lorbeer und Erdbeerbäumen hoch hinauf auf die Ränder der Klamm, mit herrlichen Ausblicken in eine wilde Berglandschaft.

Diese Tour ist einer der Höhepunkte der Woche und gleichzeitig ein wunderbarer Abschluss.  Nach Querung eines Bergkammes steigen wieder steil hinunter zum Eingand der Klamm, wo der Bus wartet. Transfer nach Antalya (45min) ins Hotel (Hotel Turk Evi in the Old Town), wo wir am frühen Nachmittag ankommen. Freier Nachmittag und Abend.

Übernachtung in Hotel.

Gehzeit: 6 h
Höhendifferenz: 800m


Tag 8

Rückflug nach München - Transfer zum Flughafen mit dem eigenen Taxi-Transfer Anordnun.

 

Preis: Euro 990 (ohne Flug)

Weitere Kosten: Flug Euro 230 zirka

Leistung: Vollpension (DZ mit Bad), Bootsausflug, alle Transfers, Eingangsgebühren zu Olympos, Chimaera and Göynük , deutschsprachiger Wanderführer und Slowtrek Reisebegleiter.

Anzahl Teilnehmer: 8 - 16

Buchungscode: TK-LYK


Nützliche Links:

Hotelbuchung: hoteliux.com

Flüge: Expedia.de

Der Lykische Weg ist gute 500 km lang und verläuft von Fethiye bis nach Antalya. Es ist ein schöner und sehr abwechslungsreicher Langstreckenwanderweg und führt meist direkt an der Küste entlang. Das Taurusgebirge liefert die unvergleichliche Kulisse dazu, es reicht hier bis ans Wasser. Steil abfallende Felsen viele kleine und große Buchten und zahlreiche Inseln prägen die gesamte Küste. Die Sehenswürdigkeiten und Ruinen der Antike, lykische Felsengräber und die Überreste einstiger Städte reihen sich hier aneinander. Die Gegend ist ideal für Wanderer, die nebenbei einen Bade- und Kultururlaub genießen möchten.

Autorisiert durch das Ministerium für Tourismus und Kultur, gesponsert von der Garanti Bank und unterstützt durch das fleißige Mitwirken vieler Helfer bei der Weg-Erkundung und dem Anbringen der Markierungen, konnte Dank des enormen Pioniergeistes von Kate Clow der Wanderweg 1999 eröffnet werden. Laut Sunday Times zählt er zu den 10 schönsten Weitwanderwegen der Welt. Kein Widerspruch, nur - welcher ist eigentlich schöner? Jeder, der den zumeist die Küste der lykischen Halbinsel entlangführenden Weg ganz oder auch teilweise zurücklegt, wird von der abwechslungsreichen, landschaftlichen Schönheit und den zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten Lykiens fasziniert sein. Den Wanderweg in einem Stück oder gar in Rekordzeit "runterzureißen", ist absolut kein "Muß". Im Gegenteil - Genußwandern und Kulturwandern sind angesagt, und keine Gegend dieser Welt bietet hierfür bessere Voraussetzungen als Lykien...